Wichtig für viele Anbieter im Internet ist es, Sie verfolgen zu können. Ihre IP-Adresse sagt viel über Sie aus, Sie geben Informationen weiter, obwohl Sie das vielleicht gar nicht wollen. Statt beispielsweise Tools wie den TOR-Browser zu nutzen, können Sie bei iOS 15 mit Bordmitteln arbeiten!

Beu iOS 15 sind eineige neue Funktionen hinzugekommen, die Apple unter iCloud+ zusammenfasst. Eine davon ist das in Apple-Sprache  iCloud Privat-Relay genannte Verfahren. Die Idee dahinter ist einfach und nicht unbekannt: Bei jedem Zugriff auf das Internet hat Ihr Browser die IP-Adresse im Gepäck, die sich über den Internetanbieter zuordnen lässt.

Das Privat-Relay schaltet einen weiteren Server zwischen: Der Server, mit dem Sie sich verbinden, anonymisiert diese Daten und gibt sie an einen zweiten Server weiter. Der stammt von Apple und lässt für die Webseite, die er für Sie aufruft, keinen Verweis mehr auf Sie zu. Wohl aber werden Informationen wie Ihr Land und Ihre Spracheinstellungen mit übertragen, die ja für das Surferlebnis relevant sind. Die abgerufenen Daten werden dann wieder vom zweiten an den ersten Server weitergegeben und dann an Ihren Browser weitergeleitet.

Schalten Sie diese Funktion unter Einstellungen > Funktionsupdates für iCloud+ > Private-Relay ein. Aktuell ist diese Funktion noch im Betatest, es kann also sein, dass manch Seiten Sie in einem falschen Land erkennen oder Daten nicht schnell genug übertragen werden. Das sollte sich aber schnell erledigen.