geralt / Pixabay">

Mobile Daten halten Sie unterwegs arbeitsfähig. Dumm nur, wenn an einem Ort plötzlich das Netz zu schwach ist. Wenn Sie in Ihrem iPhone neben der SIM auch noch eine eSIM haben, können Sie oft trotzdem arbeiten. Wir zeigen Ihnen, wie!

Die neueren Apple iPhones haben eine DualSIM-Funktion. Dabei kann neben der physischen SIM-Karte parallel noch eine eSim mit eigener Nummer und einem anderen Netzbetreiber verwendet werden. Das nutzen viele Anwender, um in ihrem iPhone sowohl die private als auch die Firmen-Rufnummer verwenden zu können. Jede SIM hat natürlich – abhängig vom dahinterliegenden Vertrag – ein eigenes Datenvolumen. Über eine versteckte Einstellungen können Sie iOS dazu bringen, nicht nur die primäre Karte für Daten zu nutzen, sondern bei schlechter Versorgung automatisch auf die andere Karte zu wechseln. Das merken Sie in der Anwendung überhaupt nicht.

Dazu tippen Sie auf Einstellungen > Mobilfunk > Mobile Daten. Aktivieren Sie den Schalter neben Wechseln mobiler Daten erlauben. Wichtig dabei zu beachten: Die zweite Karte sollte ähnliche Merkmale wie die erste haben, wenn es um Datenvolumen und Auslandsfreischaltung geht. Hat diese stattdessen nur geringes Datenvolumen inkludiert, dann kann das schnell teuer werden!