Black Friday: Vorsicht vor übretrieben günstigen Preisen

Die Zeit der Sonderangebote beginnt: Ein neues Plugin warnt vor möglichen Fake-Shops. Eine sehr sinnvolle Erfindung!

Der kommende Freitag ist “Black Friday”: Am Freitag nach Thanksgiving fällt in den USA der offizielle Startschuss für das Weihnachtsgeschäft – und da überschlagen sich die Händler mit Sonderangeboten.

Jeder versucht, die Menschen mit Lockangeboten ins Geschäft zu holen. Das hat Tradition – und ist seit Jahren auch im Onlinehandel ein riesiges Geschäft. Seit einiger Zeit auch bei uns in Deutschland.

Black Friday: Viele gute Angebote - aber auch nicht wenige sind gefährlich!

Black Friday: Viele gute Angebote – aber auch nicht wenige sind gefährlich!

Fake-Shops: Kurz vor Black Friday besonders aktiv

Schnäppchen machen, Geld sparen – wer möchte das nicht? Nun haben auch Händler nichts zu verschenken. Deshalb gibt es jede Menge guter Gründe, vermeintliche Sonderangebote kritisch unter die Lupe zu nehmen.

Viel gefährlicher sind aber die unzähligen Fake-Shops. Online-Shops, die ihre Kunden betrügen: Sie schicken mangelhafte oder gar keine Ware, greifen sensible Daten ab – mit einem Wort: Sie betrügen die Menschen.

Rund um den Black Friday entstehen explosionsartig jede Menge neuer Fake-Shops. Denn wenn die Menschen im Kauf- und Rabatt-Rausch sind, schauen sie nicht so genau hin, wo sie eigentlich einkaufen. Hauptsache, Schnäppchen gemacht. Für Betrüger weltweit eine besonders günstige Situation.

Fake Shop Detector: Automatischer Sicherheitscheck

Doch jeden Shop penibel auf Seriosität prüfen ist mühsam: Gibt’s ein Impressum, stimmen die Angaben, sind die Preise realistisch, kann der Händler telefonisch kontaktiert werden, was sagen andere Kunden?

Deshalb ist es gut, dass es jetzt einen “Fake Shop Detector” gibt. Eine kostenlose Erweiterung (Plugin) für gängige Browser, die sorgsam überwacht, welche Webseiten wir ansteuern – und bei bereits bekannten Fake-Shops eindringlich warnt!

Entwickelt hat diese sinnvolle Erweiterung das österreichische Institut für angewandte Telekommunikation (ÖIAT), ein von der öffentlichen Hand geförderter Verein, der sich dem kompetenten, sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien verschrieben hat.

Vor Fake Shops warnen

Die praktische Erweiterung warnt aktiv vor Fake Shops

Zweistufige Überprüfung

Es gibt eine zweistufige Funktionsweise (Firefox, Chrome und Edge). Als erstes prüft das Plugin, ob eine angesteuerte Webseite in einer laufend aktualisierten Datenbank bereits als bekannter Fake-Shop notiert ist. In diesen Fall zeigt das Plugin sofort eine Warnung an. Der Web-Shop erscheint erst gar nicht.

Doch der “Fake Shop Detector” ist noch schlauer: In der zweiten Stufe überprüft das Plugin mithilfe eines KI-Modells den Online-Shop anhand tausender Merkmale in Echtzeit. Eine Art KI-Test, ob es sich um einen seriösen oder unseriösen Shop handelt. In Ampelfarben erscheint die Bewertung gleich im Browser. Entscheiden muss anschließend jede/r selbst.

Eine prima Sache: Der Detector bietet natürlich keinen hundertprozentigen Schutz, macht das Einkaufen im Netz aber erheblich sicherer. Funktioniert nicht nur auf Desktop-PCs, sondern durch Laden einer entsprechenden Erweiterung unter Android oder iOS auch auf Mobilgeräten. Auf der Webseite der Betreibers gibt es entsprechende Infos.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

ARD Morgenmagazin: Fake-Shops im Internet – worauf achten?