Wenn (iCloud)-Fotos auf dem Mac/iPad/iPhone fehlen

Wenn (iCloud)-Fotos auf dem Mac/iPad/iPhone fehlen

Mit einem Trick bekommt Ihr Zugriff auf die Bilder, die Euer Mac aus iCloud herunterlädt. Manchmal sind aber nicht alle Bilder, die in der Fotos-App angezeigt werden als Dateien vorhanden. Das könnt Ihr schnell ändern!

Gerade bei mobilen Geräten wie Macbooks oder Einsteigermodellen von iMac und Mac mini ist die Festplatte/SSD klein und schnell überfüllt. Aus diesem Grund stellt macOS die Fotos-App so ein, dass Ihr zwar alle Bilder in iCloud in der App seht, aber nur in einem kleinen Voransichts-Ausschnitt. Erst, wenn Ihr das Bild öffnet und hineinzoomt, wird es komplett heruntergeladen. Das ist übrigens auch bei iOS und iPadOS der Fall.

Um alle Bilder aus iCLoud im lokalen Speicher zu haben (und damit die Dateien auf dem Mac zur Verfügung zu haben und auf iOS und iPadOS die volle Auflösung zur Verfügung zu haben, geht in die Einstellungen der Foto-App auf dem jeweiligen Gerät.

Wenn (iCloud)-Fotos auf dem Mac/iPad/iPhone fehlen

Hakt iCloud-Fotos an, dann wechselt von Speicher optimieren auf Originale laden (die Optionen heissen leicht anders, abhängig davon, ob Ihr auf einem mobilen Gerät oder Mac seid).

Das Gerät lädt nun alle Fotos herunter. Das dauert eine gewisse Zeit, abhängig von der Zahl der Bilder in iCloud und der Zahl der bereits auf dem Gerät vorhandenen Bilder. Wenn der Speicher auf dem Gerät nicht reicht, bekommt Ihr eine Fehlermeldung und könnt dann wieder die Speicheroptimierung aktivieren.

15585

Jede Woche kostenlos per Mail

15856

KOSTENLOS: NEWSLETTER MIT TIPPS

Scroll to Top