Beiträge

Karten und Routen vom Mac direkt aufs iPhone senden

Beim Anzeigen einer Karte oder Erstellen eines Routenplans mit der Karten-App an Ihrem Mac müssen Sie das Ergebnis nicht zuerst ausdrucken. Es lässt sich auch direkt an Ihr iPhone senden.

Android: Entfernung zwischen zwei Punkten auf der Karte messen

Sie wollen wissen, wie weit zwei Punkte auf einer Straßenkarte voneinander entfernt sind? Den Abstand müssen Sie nicht schätzen. Nutzen Sie ein Android-Smartphone, lässt sich eine App dafür verwenden.

Lautstärke von Routen-Planer-Ansagen im iPhone ändern

Ihr iPhone lässt sich auch als Routenplaner nutzen. Dabei kann das iPhone auch während der Fahrt die Richtung ansagen. Sind Ihnen diese Ansagen zu laut oder zu leise, dann passen Sie die Lautstärke an. Wie?

Das neue Google Maps: Routen-Planer nutzen

Seit kurzem startet der Kartendienst Google Maps in unterstützten Browsern in einer neuen Ansicht. Auch die Bedien-Elemente von Google Maps haben sich geändert. Wie planen Sie mit der neuen Maps-Version eine Route?

Google Maps-App für Android: Ein Blick unter die Haube von Version 7.1

Google hat eine neue Version der Karten-App für Android-Smartphones veröffentlicht. Wir werfen einen Blick auf die Neuerungen.

Online-Karten für den Urlaub vorab im Handy speichern

Im Ausland per Smartphone-Internet auf Straßenkarten zugreifen: Das kann schnell teuer werden. Denn Roaming ist bei den meisten Mobil-Tarifen nicht inbegriffen. Gedruckte Wälzer müssen Sie deswegen aber nicht mitnehmen. Denn die benötigten Karten lassen sich vorab zuhause im Handy speichern.

Google Maps deutlich ausgebaut

Google hat seinen Online-Kartendienst Maps deutlich ausgebaut, nicht nur auf dem dem Desktop-PC, sondern auch die Apps für Smartphones und Tablets. Zum ersten Mal gibt es eine eigene App für das Apple iPad. Bislang mussten iPad-Benutzer mit der iPhone-Version Vorlieb nehmen und konnten den zur Verfügung stehenden Platz im Display nicht optimal ausnutzen. Doch es gibt noch zahlreiche weitere interessante Neuerungen.

Vorschau auf das neue Google Maps schon heute ausprobieren

Auf der Entwicklerkonferenz I/O hat Suchmaschinen-Gigant Google sie vorgestellt: Die neue Version des Kartendienstes Google Maps. Die neuen Karten sollen auf die Vorlieben der Nutzer reagieren und so intelligent dazulernen. Außerdem ist ab sofort auch die Google Earth-Ansicht in 3D integriert – ganz ohne Plug-in. Mit einem Trick werfen Sie schon jetzt einen Blick auf die nächste Generation von Google Maps.

Hafen I: Wohin fliegt dieses Flugzeug?

Wohin fliegt eigentlich das Flugzeug, das gerade am Himmel zu sehen ist? Welche Flugzeuge starten und landen momentan in Düsseldorf oder Frankfurt? Diese Fragen lassen sich leicht beantworten. Werfen Sie doch mal einen Blick auf den Luftraum über Deutschland – live!

Mit Google Maps auf Schatz-Suche

Seit kurzem können Sie mit Google-Karten auch auf Schatzsuche gehen. Dazu wurde der Web-Kartendienst deutlich ergänzt – und zwar mit mittelalterlichen Karten.

Patent-Krieg mit Microsoft: Bald bei uns keine Google Maps mehr?

561 Millionen Euro – so viel muss Microsoft an die EU zahlen, weil Nutzer von Windows 7 neben dem hauseigenen Internet Explorer nicht auch andere Browser angeboten wurden, etwa Chrome. Jetzt könnte Microsoft zum Gegenschlag gegen Konkurrenten Google ausholen.

Sprache von Apple-Land-Karten ändern

Viele Städte und Gegenden heißen auf Englisch anders als in der jeweiligen Landessprache. Ob die Original-Namen oder ihre englischen Entsprechungen auf Landkarten verwendet werden sollen, können Sie bei den Apple-Karten in iOS selbst einstellen. Wir zeigen, wie.

So nutzen Sie Google Maps auf Windows Phone

Offiziell läuft die Web-Version von Google Maps nicht für Smartphones mit Windows Phone. Als Grund gibt Google an, die Karten-Funktion sei nur für WebKit-Browser (zum Beispiel Safari oder Google Chrome) optimiert. Da es momentan kaum bessere Online-Straßenkarten als die von Google gibt, ist ein Weg gefragt, wie Sie auch mit Windows Phone auf Google Maps zugreifen können.

Google Maps läuft als App wieder auf dem iPhone

Als Apple vor einigen Wochen seinen eigenen Kartendienst für iPhone, iPad und iPod Touch gestartet hat, waren die Gesichter der User lang. Denn Apple hat nicht nur gleichzeitig das populäreGoogle Maps von den Mobilgeräten entfernt, sondern als Ersatz einen äußerst fehleranfälligen und unbefriedigenden Kartendienst installiert, eben Apples Onlinekarten. Seitdem laufen viele Apple-User Sturm. Sie wollen ihr Google Maps zurück. Jetzt ist es so weit.

Mehr Details auf Land-Karten in iOS 6 anzeigen

Die Karten-App, die Apple in seinem Mobil-System iOS 6 eingebaut hat, zeigt normalerweise weniger Details als die entsprechende Google Maps-Ansicht. Das soll die Übersichtlichkeit erhöhen – tut es aber nicht. Sie wollen mehr Details erkennen, ohne die Karte zu weit heranzoomen zu müssen?

Nokia kommt mit Online-Karten, Firefox mit einem Betriebs-System und Google mit einem Spiel

Diese Woche im Videoblog: Nokia tauft seinen Kartendienst in here.net um. Die Mozilla Foundation plant mit Firefox OS ein eigenes Betriebssystem und Google bringt ein eigenes AR-Spiel raus.

Hotels suchen mit Google Maps-Karten

Sie planen eine Geschäftsreise in eine fremde Stadt und möchten ein Hotel in der Nähe finden? Wenn Sie mit den Strassennamen und Stadtteilen nicht vertraut sind, nutzen Ihnen klassische Hotel-Suchmaschinen nur wenig. Abhilfe schafft hier der Kartendienst von Google. Denn in Google Maps sind auch Hotels eingetragen.

Online-Karten in iOS6 eine Katastrophe – und Google Maps App dauert noch

Wer ein neues iPhone 5 kauft oder sein bisheriges iPhone oder iPad auf iOS6 aufrüstet, die neuste Betriebssystemversion des Apple-Betriebssystems, muss auf das bewährte Google Maps verzichten und bekommt stattdessen die Kartendienste von Apple präsentiert. Die stammen vom Navigationsexperten TomTom, sind aber extrem lückenhaft und fehlerhaft. Vor allem die Darstellung von Sehenswürdigkeiten, Gebäuden und Straßen wirkt oft stümperhaft, viele Daten sind nicht korrekt. Apple-User sind enttäuscht, nicht wenige sogar stinkwütend.

In iOS 6 wieder Google-Karten verwenden

In iOS 6 hat Apple die Karten-App von Google durch Daten von Tomtom ersetzt. Der Unmut in der Netz-Gemeinde ist gross: Die Karten sind ziemlich ungenau, so landet etwa das Brandenburger Tor in „Schöneiche bei Berlin“. Die gute Nachricht: Sie können auch in iOS 6 die exakten Karten von Google nutzen.

Apples neuer Kartendienst macht User wütend

Jetzt ist es offiziell im Laden zu haben: das neue iPhone 5 von Apple. Und mit dem neuen Luxushandy hat Apple auch eine überarbeitete Version seines Mobil-Betriebssystems herausgebracht, iOS 6. Jeder Benutzer von iPhone und iPad kann es laden. Über 200 neue Funktionen verspricht Apple, darunter ein Apple-eigener Online-Kartendienst, der Google Maps ablöst - aber viele Fehler aufweist.