Das druckempfindliche Display, das mit Apples iPhone 6s 2015 auf den Markt gekommen ist, bietet einige praktische Funktionen. Aber nicht alle Apps, die sich im App Store finden, unterstützen das sogenannte 3D-Touch. Wer sich fragt, welche Apps, abgesehen von den vorinstallierten iOS-Anwendungen, erweiterte Funktionen bietet, dem geben wir hier einen kleinen Auszug der bekanntesten Apps mit 3D-Touch.

Da kaum ein Smartphone noch ohne Facebook auskommt, war die Social Media-Plattform tatsächlich eine der ersten großen Drittanbieter, die 3D-Touch in ihre App einbauten. Beispielsweise lässt sich über einen starken Druck direkt ein neuer Beitrag verfassen. Auch Twitter öffnet über einen festen Tipp ein Kontextmenü, aus dem sich sofort ein neuer Tweet verfassen lässt.

In WhatsApp kann im Homescreen über 3D-Touch ebenfalls eine Nachricht geschrieben werden. Innerhalb eines Chats kann so außerdem eine Vorschau von Bildern, Videos oder Links aufgerufen werden. Instagram bietet sehr ähnlich die Funktion, Bilder als “Peek-Vorschau” anzusehen, ohne direkt das Profil öffnen zu müssen. Skype erlaubt es, über 3D-Touch Anrufe zu starten oder Kontakte zu suchen. In der Dropbox-App lassen sich hingegen zuletzt verwendete Dokumente aufrufen.