Im Standard überträgt Ihr Telefon die eigene Rufnummer. Bei einem Anruf kann der Angerufene so direkt sehen, wer am anderen Ende ist. Noch besser :;Hat er Ihre Nummer in einem Kontaslt gespeichert, dann sieht er direkt Ihren Namen und vielleicht sogar noch ein Kontaktbild. Alles eigentlich positive Dinge. Allerdings gibt es Situationen, in denen Sie quasi anonym anrufen möchten. Dann nämlich, wenn der Angerufene Ihre Nummer nicht kennen und auch nicht für einen Rückruf nutzen können soll. Dies können Sie über zwei Wege erreichen.

Er einfache und vom Betriebssystem Ihres Telefons unabhängige ist die Nutzung der so genannten Carrier-Codes oder GSM-Codes. Dies sind definierte und einheitliche Zeichenkombinationen, die vorne an die Rufnummer gesetzt werden und bestimmte Funktionen im Mobilfunknetz auslösen. Um die Rufnummer einmal zu unterdrücken, tippen Sie vor der zu wählenden Rufnummer #31# ein. Wenn Sie bei einer Rufnummer die Übertragung immer unterbinden wollen, dann können Sie den GSM-Code auch direkt in der Rufnummer des Kontaktes speichern.

Alternativ können Sie dies auch in den Einstellungen Ihres Smartphones dauerhaft festlegen. Bei iOS können Sie dies beispielsweise unter Einstellungen > Telefon > Meine Anrufer-ID senden einstellen. Hier musss die Übertragung ausgeschaltet werden. Auf dem selben Weg können Sie die Rufübertragung dann generell wieder einschalten. Bei Android ist der Weg ähnlich.