Der Sommer ist da, und damit die Zeit der Fahrradtouren. Wo für die Navigation mit dem Auto eine Vielzahl von Apps existieren, ist der Markt der Fahradnavis überschaubar. Nun ist die Wahl der Strecken immer abhängig vom Fortbewegungsmittel: Mit dem Fahrrad wollen Sie möglichst verkehrsarme und schöne Straßen in Anspruch nehmen. Eine tolle App ist das in der einfachen Version kostenlose BikeMap, das für Android und iOS im jeweiligen Store verfügbar ist.

Aktuell funktioniert BikeMap am besten in der Kombination der App auf dem Smartphone und der Webseite von BikeMap. Nachdem Sie einmal ein kostenfreies Konto angelegt haben, können Sie alle Routen, die Sie aufgezeichnet haben, auf der Webseite verwalten. Das Löschen beispielsweise geht nur auf der Seite, nicht aber in der App.

Geben Sie ein Ziel auf dem Smartphone ein. Dann können Sie entscheiden, ob die Karte heruntergeladen werden oder online navigiert werden soll. Ersteres hat den Vorteil, dass Sie damit Datenvolumen unterwegs sparen. Zum Beispiel, wenn Sie die Tour in der Reichweite eines WLANs planen!

Während der Navigation (und auch während des freien Fahrens) können Sie die Route aufzeichnen lassen. Später können Sie dann noch einmal ansehen, wo Sie hergefahren sind. Wenn Sie mögen, dann können Sie die Route auch als Navigationsziel verwenden und mit Sprachanweisungen nachfahren.

Über die Webseite können Sie weitere Routen beziehen, die andere Biker als schön klassifiziert haben, und Ihre eigenen Routen für andere zur Verfügung stellen.