Beiträge

Office für Mac: Abo-Details herausfinden

Wie bei der Windows-Version gibt es auch die Mac-Version der Büro-Programme im Abomodell. Das Ganze nennt sich Office 365 – und wird, wie bei Windows, sowohl für private Nutzer als auch für geschäftliche Anwender unterstützt. Mit welchem Benutzerkonto die aktuelle Office-Installation aktiviert wurde, lässt sich auch am Mac mit wenigen Klicks ermitteln.

Herausfinden, was in Word neu ist

Mit jeder neuen Office-Version arbeitet Microsoft an verbesserten Funktionen für Word, Excel und Co. Nutzer eines Office-365-Abos erhalten diese neuen Features als Erste. Doch was eigentlich genau neu ist, geht manchmal bei der Fülle der Funktionen unter. Zum Glück bieten die Office-Programme eine Übersicht der Änderungen.

Podcasts: Warum sie so attraktiv sind

Podcasts sind praktisch: Was einem gefällt, das abonniert man - und kann unterwegs jederzeit angehört werden. Es gibt Radiosendungen, Kolumnen, Rubriken und Talks als Podcast. Das Smartphone lädt neue Folgen automatisch - und warten aufs…

Amazon Prime: Abo-Details einsehen

Mit Amazon Prime können Viel-Besteller sich jede Menge Kosten für den Versand von Waren des Online-Händlers sparen. Abgeschlossen ist die Prime-Mitgliedschaft schnell – nur ein paar Daten eintragen, schon ist man fertig. Wer die Abo-Details aber im Nachhinein abrufen oder ändern will, muss die passende Seite erst suchen.

Neues Office 365

Office 365 ist ein bekannter Abonnement-Dienst, den Microsoft in der Cloud realisiert. Mit bewährten Anwendungen und leistungsfähigen Cloud-Diensten ermöglicht Office 365, dass jeder kreativ im Team arbeiten kann, so gut wie von jedem Ort…

Spotify geht an die Börse - und dann?

Spotify geht an der Wallstreet an die Börse. Der Termin war bereits einmal verschoben worden. Jetzt ist es so weit. Der Streamingdienst sammelt Geld ein. Das ist auch dringend nöltig, wenn weiger investiert werden soll, da die Schweden nach…

Apple Music Probeabo vor automatischer Verlängerung kündigen

Bevor wir unser hart verdientes Geld in ein monatliches Abo-Modell für Musik-Streaming stecken, lohnt es sich den Anbieter zuvor zu testen. Auf den meisten Streaming-Plattformen gibt es dazu ein kostenloses Probe-Abo. Um nach Ablauf der Testphase…

Was passiert, wenn ich meinen Speicher in Google Drive kündige?

Google Drive ist einer der wichtigsten Cloud-Anbieter. Google stellt Nutzern kostenlos ein Kontingent von 25 GB Onlinespeicher zur Verfügung. Das ist für den Anfang ziemlich hilfreich und reicht vielen Nutzern völlig aus, um Dokumente, Bilder…

App-Abo im Google Play Store kündigen

Viele Abo-Modelle basieren darauf, dass Nutzer vergessen, das Abo nach Ablauf der kostenlosen Testphase zu kündigen. Das gilt nicht nur für Zeitschriften, sondern auch für digitale Inhalte oder Apps, beispielsweise aus dem Google Play Store.Um…

Fremde Podcasts über die URL in iTunes abonnieren

Wer regelmäßig Podcasts anhört, etwa auf seinem Mobilgerät, verwendet dauz in der Regel Apple iTunes - zumindesdt in der Apple-Welt. Damit lassen sich auch Podcasts abonnierem, die gar nicht offiziell von iTunes vertelt werden.Podcasts…

iPhone, iPad: eMail-Abo beenden

Wer öfter eMails von Listen bekommt, für die er sich nie angemeldet hat, muss sie wieder loswerden. Bei seriösen Sendern findet sich in der Nachricht ein Link zum Abbestellen - noch schneller geht’s ab iOS 10 aber auch mit der Direkt-Funktion zum Beenden des eMail-Abos.

Herausfinden, was gerade auf Sky läuft

Das Bezahl-Fernsehen Sky hat keinen Video-Text mehr. So lässt sich auch nicht mehr ermitteln, was gerade auf den Sendern läuft (wenn man keinen digitalen EPG hat). Ein Blick auf die Sky-Website hilft da weiter.

Bezahl-Abos bei BILDplus

Der Springer-Konzern ist bekannt dafür, sorgsam alle Verdienst-Möglichkeiten im Netz auszuloten. Leser der "Bild"-Zeitung wissen das: Wer auf alle Texte, Fotos und Videos zugreifen möchte, muss dafür bezahlen. Immerhin bietet BILD Test-Abos…

YouTube führt kostenpflichtigen Red-Tarif ein

YouTube ist die mit Abstand bekannteste und populärste Videoplattform. Bislang war Videos gucken kostenlos - finanziert durch Werbung im Videofenster und als Overlay-Werbung über den Videos. Doch jetzt führt YouTube einen Premium-Dienst ein:…

So geht’s: Musik-Dienst Apple Music kündigen

Will man den neuen Musik-Streaming-Dienst Apple Music ausprobieren, müssen für das dreimonatige Test-Abo die Kreditkartendaten hinterlegt werden. Nach Ablauf der Testphase verlängert Apple das Abo automatisch – und bucht dann monatlich 9,99 Euro ab. Wer nicht unaufgefordert in das Bezahlmodell von Apple Music übergeleitet werden will, muss den Musikdienst rechtzeitig kündigen.

Norton Antivirus wird nicht mehr einzeln verkauft

Statt neun verschiedener Versionen der Norton-Antivirus-Reihe gibt’s jetzt nur noch eine einzige: Norton Security. Damit vereinfacht Symantec seine Produkte für Endkunden.

So testen Sie Office 365 kostenlos

Diese Woche wurde Office für iPad vorgestellt. Wer Dokumente nicht nur lesen, sondern auch bearbeiten möchte, braucht dazu ein Office-365-Abo. Wussten Sie, dass man Office 365 kostenlos testen kann?

Amazon will Premium-Kunden kostenloses Streaming anbieten

Der Onlineversender Amazon bietet ab Ende Februar in Deutschland kostensloses Videostreaming an. Premiumkunden können dann auf 12.000 Filme und Serien zugreifen. Nicht unbedingt die aktuellsten Produktionen, aber durchaus auch nicht nur Klassiker.

Abo-Fallen-Betreiber muss hinter Gittern

Sie waren und sind leider immer noch die Pest im Web: Webseiten, die im großen Stil arglose User über den Tisch und dann das Geld aus der Tasche ziehen. Endlich wurde so eine Bande von Abo-Betrügern dingfest gemacht und diese Woche vom Landgericht Hamburg zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt.

Wollen Sie das wirklich kaufen? EU will mehr Verbraucher-Schutz

Es gibt sie leider zuhauf im Internet: Webseiten mit so genannten Abofallen. Wer auf solchen Abzockseiten vorschnell das Onlineformular ausfüllt und das Kleingedruckte nicht liest, schließt kurzerhand einen 2-Jahres-Vertrag ab und zahlt 96 Euro im Jahr – meist für absolute belanglose, andernorts oft kostenlos erhältliche Inhalte. Kompletter Betrug, aber nicht vollkommen illegal.