Beiträge

VPN: Kein Spielzeug für Nerds, sondern für jeden nützlich

Ein Virtual Private Network (VPN) kann in vielen Situationen hilfreich sein: Wer ein VPN nutzt, kann sich abhörsicher auf Servern umschauen (sogar in einem offenen WLAN), kann seine Identitäten verschleiern und seinen Aufenthaltsort ändern…

Mediendateien effizient aufbewahren

Wenn Sie ein Foto oder einen Film aufnehmen, dann meist mit der größtmöglichen Auflösung. Einfach, weil Sie es können und damit die Möglichkeit haben, später einen Ausschnitt zu wählen, der immer noch scharf und klar ist. Der Nachteil…

Amazon Music HD - Kampf der HighRes-Musikdienste

,
Die Einführung des MP3-Formats war eine Revolution: Endlich konnte Musik platzsparend und trotzdem mit guter Qualität unterwegs mitgenommen werden. Nun haben sich die Zeiten signifikant geändert: Mobile Geräte haben einen riesigen Speicher,…

Musikdateien umwandeln unter Windows und macOS

,
Früher waren die MP3-Dateien das Maß aller Dinge: Einmal umgewandelt konnten Sie diese auf so gut wie jedem Gerät verwenden, um unterwegs Musik zu hören. Das hat sich zwar nicht geändert, die Zahl der Audioformate sich aber deutlich erhöht.…

CDs rippen unter macOS: XLD

, ,
Die CD  mag in Zeiten des Streamings keinen so hohen Stellenwert wie früher haben. Viele Anwender aber sind durchaus noch preisbewusst: Solange Musikdateien nahezu das selbe kosten wie CDs stirbt sie nicht aus. Zumal eine CD wiederverkaufbar…

Hires-Musik unterwegs: Tidal

,
Die Art, wie Sie unterwegs Musik hören, hat sich massiv geändert: Früher hatten Sie den guten, alten Walkman oder einen portablen CD-Player dabei. Ein Gerät also, das einen "physischen Datenträger", eine CD oder eine Cassette, abgespielt…

Ändern des Audioformats von Musik

, ,
Im Regelfall werden Sie die Audiodateien meist im bestmöglichen Format vorliegen haben. Für die mobile Nutzung kann es sinnvoll sein. Ein kleineres, komprimiertes Format wie MP3 zu verwenden. Statt nun die Dateien erneut von der CD (die im…

Windows 10-Vorschau: Was Kunden von der Beta erwarten können

Am 21. Januar erfahren Nutzer mehr über Windows 10 – nicht nur für PCs, sondern auch für Handys und andere Geräte. Welche Funktionen sind in der dann freigegebenen Vorschauversion enthalten? Hier ein Überblick.