Warum sich das Leben schwer machen? Hier gibt es Tipps, Tricks und Lösungen zu vielen Computerproblemen…

VPN: Kein Spielzeug für Nerds, sondern für jeden nützlich

Ein Virtual Private Network (VPN) kann in vielen Situationen hilfreich sein: Wer ein VPN nutzt, kann sich abhörsicher auf Servern umschauen (sogar in einem offenen WLAN), kann seine Identitäten verschleiern und seinen Aufenthaltsort ändern…

Schnelle Balkengrafik

Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte. Das stimmt nicht immer, aber häufig. Deshalb nutzen viele gerne die ausführlichen Grafikfunktionen von Excel.

Rechner booten mit Komfort

Windows hält so manche Überraschung parat. Wer kommt zum Beispiel auf die Idee, auf Start zu klicken, um die Arbeit am PC zu beenden oder den Rechner neu zu starten? Außerdem dauert das Herunterfahren und Neustarten länger, als eigentlich nötig.

Alle Office-Einstellungen sichern

Wer PC oder Arbeitsplatz wechselt, muss in der Regel einige Mühe investieren, bis alle Ordner, Dateien und Dokumentvorlagen kopiert sind und alles an seinem gewohnten Platz ist. Doch Office bietet einen Umzugsservice an.

Suchkriterien merken

Die Suchfunktion von Windows ist äußerst flexibel: Sie durchforstet auf Wunsch gezielt die gewünschten Laufwerke und Ordner, um bestimmte Dateien zu finden. Wer häufig dieselben Laufwerke oder Ordner durchsuchen muss, ist gezwungen, die Suchkriterien jedes Mal erneut einzugeben.

DVD auf CD kopieren

Sicherheitskopien für den privaten Bedarf sind (noch) erlaubt, auch wenn die Industrie gerne einen anderen Eindruck vermittelt und dem ehrlichen Kunden mit diversen Kopierschutzverfahren dieses Recht zu verwehren versucht.

Der Fahnder in Outlook

E-Mails sind praktisch. Doch wenn es zu viele werden, leidet die Übersicht. Da muss man mitunter lange suchen, bis eine bestimmte E-Mail gefunden ist. Outlook ist bei Bedarf beim Finden behilflich.

Trügerische Sicherheit durch BIOS-Passwort

Wer seinen Rechner vor unberechtigten Zugriff schützen will, richtet oft ein Zugangspasswort ein. Manche BIOS-Versionen bieten diesen Schutz bereits auf Systemebene an.

Erfolge bei Scans verbessern

Moderne OCR-Software hat heute eine verblüffend hohe Erkennungsrate. Um die Erfolgsquote bei der Texterkennung zu erhöhen, sollten allerdings ein paar Tipps beherzigt werden.

Bootvorgang beschleunigen

Falls der Rechner auffällig lange braucht um hochzufahren, kann das an ungünstigen Einstellungen im BIOS liegen. Dort wird – unter anderem – festgelegt, wie sich der PC nach dem Einschalten verhält.

Optimale Spaltenbreite

In der Ansicht Details liefert der Windows-Explorer jede Menge Informationen über Laufwerke und Ordner. Mitunter kommt es vor, dass die Spalteninhalte nicht vollständig zu sehen sind, etwa aufgrund der Fenstergröße.

Weiß ist nicht gleich Weiß

Auch wenn moderne Videokameras nahezu vollautomatisch funktionieren: Einiges sollten Videofreunde besser nicht der Elektronik überlassen. Zum Beispiel den so genannten Weißabgleich.

Windows XP kann sprechen

Deutsche Sprache, schwere Sprache. Wohl nicht nur deshalb haben es Microsofts Entwickler versäumt, Windows XP eine synthetische Stimme zu spendieren - während in der US-Version von Windows XP serienmäßig eine Vorlesefunktion eingebaut ist.

Zellinhalte in Excel verbergen

Excel rechnet schnell und zuverlässig. Dennoch gibt es Situationen, in denen die Ergebnisse besser nicht auf Bildschirm oder Ausdruck erscheinen - etwa aus Gründen der Übersichtlichkeit oder Diskretion.

Wenn eine CD zu viele Kratzer hat

Weist eine CD oder DVD ernsthafte Beschädigungen der Oberfläche auf, etwa größere Kratzer, weigert sich das CD-Laufwerk irgendwann, die gespeicherten Daten zu lesen. Mit einem Trick lässt sich der Rest trotzdem lesen.

Browser ohne Webseite starten

Gleich nach dem Start holen Internet Explorer und Netscape die als Homepage hinterlegte Webseite aus dem Netz und präsentieren sie auf dem Bildschirm. Wer das unpraktisch findet, weil das auch bei jedem neuen Fenster passiert, kann seinen Browser auch nackt starten, ohne geladene Webseite.

AutoText-Liste drucken

Besonders häufig verwendete Begriffe oder Formulierungen können Word-Benutzer mit Hilfe der Funktion AutoText dauerhaft auf Festplatte speichern. Sie stehen dann jederzeit im Menü Einfügen > AutoText auf Mausklick zur Verfügung.

Symbole aufräumen

Wer häufiger Symbole (Icons) auf dem Desktop herum schiebt, sollte im Interesse einer besseren Übersicht auch dafür sorgen, dass die kleinen Sinnbildchen stets in Reih und Glied angeordnet sind.

Texte schneller formatieren

Word bietet die Möglichkeit, einzelne Wörter oder Textpassagen bereits während der Eingabe fett oder kursiv zu formatieren, und zwar ohne dazu die Maus, ein Symbol oder eine Menüfunktion bemühen zu müssen.

Surfen ohne Bilder

Notebook und Mobiltelefon stellen auch unterwegs per Infrarot oder Bluetooth Verbindung zum Internet her. Allerdings nicht ganz so schnell wie am Tisch-PC. Deshalb kann es lohnen, Bilder und Grafiken unterwegs auszuknipsen.

Ein halber Meter Schrift

Die Mehrzahl der Textprogramme und Grafikanwendungen unter Windows bietet zumindest offiziell Schriftgrößen bis zu 72 Punkt an. Groß genug für einen Brief oder eine auffällige Headline. Aber es geht noch größer.