Passwörter sind die Grundlage für jede Sicherheit. Egal, ob Sie online einkaufen, sich am Banking oder bei Ihrer Versicherung anmelden, Ihr Passwort ist die erste Sicherheitsschicht. Und die sollte sich von Zugang zu Zugang, von Internetseite zu Internetseite unterscheiden. Nehmen Sie jetzt noch die PINs Ihrer Kunden- und EC-Karten, und Sie haben eine unübersichtliche Vielzahl von Zugangsdaten. Wenn Sie die nicht auf Ihrem Smartphone speichern wollen, ist PIN-Safe vielleicht eine Alternative.

Einer der großen Unsicherheitsfaktoren bei der Speicherung Ihrer Kennwörter auf dem Smartphone ist das Vertrauen zu den Herstellern: Nicht erst die Diskussion um Huawei befeuert die Befürchtung, dass die Hersteller Daten auf den Geräten für eigene Zwecke nutzen könnten. Auf der anderen Seite ist das Aufschreiben auf einen Zettel auch keine Alternative. Der deutsche Hersteller PIN-SAFE versucht die beiden Welten zu kombinieren.

Der PIN-SAFE ist eine kreditkartengroße Karte, die in die Kartenfächer der Geldbörse passt. Auf einem verschlüsselten Chip werden Ihre Zugangsdaten dann gespeichert. Allerdings ist der Platz relativ beschränkt: “bis zu 50” passen darauf.

Der Clou: Die Daten bleiben auf der Karte und werden nur kontaktlos bei Verwendung der App flüchtig gespeichert. Nur bei der Abfrage oder Speicherung eines Kennworts. Dadurch sind die Kennwörter vom Smartphone getrennt, trotzdem aber darüber verfügbar. Den PIN-Safe gibt es für EUR 19,90 hier.